mobiledevcamp Munich, 31.10.2009


mobiledevcamp Munich 2009Das mobiledevcamp Munich (#mdc09) 2009 findet am 31. Oktober statt. Gastgeber ist Intel Deutschland in Feldkirchen bei München (Dornacher Straße 1).

Es richtet sich besonders an Software-Entwickler, die Anwendungen für den mobilen Markt konzipieren und programmieren. Das können Anwendungen (Applikationen, kurz: Apps) für aktuelle und künftige mobile Internetgeräte wie Netbooks, MIDs und andere Gadgets sein, die auf Linux, Moblin und anderen Betriebssystemen basieren.

Auf dem mobiledevcamp Munich 2009 sollen Trends und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wohin sich der mobile Markt entwickelt, welche Anwendungen zu erwarten sind und wie sich diese monetarisieren lassen.

Dabei ist Mitmachen angesagt – Michael Hülskötter schreibt im IT-techBLOG:

Da das MobileDevCamp als Barcamp organisiert wird, ist das Event einerseits kostenlos, erfordert andererseits aber auch ein gewisses Maß an “Mitmach-Bereitschaft”. Denn alleine durch Konsumieren ist ein Barcamp nur halb so schön. Das heißt unter anderem, dass möglichst viele Teilnehmer eigene Vorträge halten sollen. Die Themen sind hierbei so vielfältig wie der mobile Markt selbst: Ob das die eigene Anwendung ist, die Portierung einer App auf eine verwandte Plattform oder ein TechTalk zu einem bestimmten Thema – Vorschläge sind erwünscht und erforderlich. Diese könnt ihr übrigens im Wiki der MobileDevCamp-Seite hinterlassen. Damit wird schon vorab wissen, was euch besonders interessiert bzw. was ihr anzubieten habt.

Update 31.10.2009:

Es werden insgesamt vier Netbooks unter allen Teilnehmern verlost. Zur Verfügung gestellt werden die wertvollen Preise sowohl von Asus als Sponsor und als auch von Intel, dem Hauptunterstützer, besonders in Sachen Location, Catering und Technik des mobiledevcamp 2009 .

Um ein Netbook zu gewinnen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Entweder man programmiert die Netbook Killer-App schlechthin – wie das geht, hat Michael Hülskötter ebenfalls beschrieben:

    Auf dem Barcamp wird es morgens eine eigene Session dazu geben, auf der jeder seine Killer-App-Idee vorstellen kann. Dafür hat er oder sie aber nur 60 Sekunden Zeit. Daher geht es bei der Idee für solch eine Anwendung nicht um das perfekte Konzept, sondern lediglich um eine Vision, wie diese Netbook-App aussehen könnte und was sie vor allem alles können soll. Eine Jury, die aus drei Leuten bestehen wird, bestimmt während des Barcamps die besten drei Ideen und prämiert diese mit je einem Netbook.

– oder

Neben den genannten können noch weitere fette Preise abgeräumt werden: die Netbook-Taschen von Belkin und interessante Entwickler-Bücher von Open Source Press.

4 Gedanken zu “mobiledevcamp Munich, 31.10.2009

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s